Schokolade selber machen

In den Supermarktregalen ist Schokolade in zahlreichen Geschmacksrichtungen und Varianten erhältlich, beispielsweise Vollmilch, Zartbitter, weiße Schokolade, Marzipan, Rum-Traube-Nuss etc. Jeder Gaumen wird da fündig. Doch haben Sie sich eigentlich auch schon gefragt, wie Sie Schokolade selber machen können und woraus sie besteht? Der folgende Beitrag gibt Ihnen die Antworten auf diese Fragen.

Schokolade selber machen ist ganz einfach

Schokolade selber machen ist eigentlich nicht schwer. Der folgende Beitrag verrät Ihnen die Herstellung Schritt für Schritt und gibt auch Tipps, mit welchen Zutaten Ihre Schokolade zum wahren Geschmackserlebnis wird. Eines muss dabei ganz klar gesagt sein: Die Schokolade selber machen ist leicht, doch der Genuss hingegen nicht. Die Schokolade enthält Zucker und Fett, da gibt es nichts zu beschönigen, allerdings ist ein Genuss in Maßen völlig in Ordnung.

Schokolade selber machen: Die zwei Möglichkeiten

Zum einen besteht die Möglichkeit, Kuvertüre zu erwerben, diese zu vermischen und mit verschiedenen, gewünschten Zutaten zu verfeinern. Dies wird allerdings nur zum Teil darunter verstanden, die Schokolade selber zu machen. Schokolade wirklich selber herzustellen, ist schon eine größere Herausforderung.

Die Schokolade selber machen: Zutaten

* 50 Gramm Kakao
* 50 Gramm Pflanzenmargarine
* 200 Gramm Milchpulver
* 125 Milliliter Sahne
* 100 Gramm Honig

So funktioniert es:

Ein großer Topf wird mit etwas Wasser gefüllt und zum Kochen gebracht. Nach dem Prinzip eines Wasserbades wird ein kleiner Topf in einen großen gestellt. Nun wird die Margarine hinein gegeben und flüssig werden gelassen. In einer kleinen Schüssel werden das Milchpulver und der Kakao vermengt. Die Masse zur Margarine hinzu gegeben. Alles wird gut verrührt, damit keine Klumpen entstehen. Im Anschluss wird nach und nach die Sahne hinzu gegossen. Nun wird der kleine Topf aus dem Wasserbad genommen und die Menge wird weiter verrührt. Die Masse wird auf etwa 50 Grad abgekühlt und erst dann wird der Honig hinzu gegeben. Die Schokoladenmasse wird anschließend auf einem gefetteten Backblech verteilt, sodass sie fingerbreit hoch ist. Wenn das Backblech zu groß ist, wird mit Alufolie so in der Art eine „Mauer“ gebaut. Auf der Schokolade können weitere Zutaten verteilt werden, beispielsweise Früchte, Nüsse etc. Nun ist das Gröbste geschafft und die leckere Schokolade muss nur noch trocknen, was im Ofen in etwa 10 bis 20 Minuten bei 50 bis 100 Grad geschieht. Danach wird die Schokolade herausgenommen, um sie an der Luft fertig trocknen zu lassen.

Die Schokolade selber machen: Individualisierungsmöglichkeiten

Wem einfach nur Vollmilch oder Zartbitterschokolade zu langweilig ist, kann die Schokolade mit Nüssen, Früchten, Gewürzen etc. verfeinern. Die folgenden Zutaten sind zum Verfeinern gut geeignet:

* Nüsse (Erd-, Hasel- und Walnüsse)
* Pistazien und Kürbiskerne
* Mohn
* Cornflakes
* Kandierter Ingwer
* Rosinen
* Cranberries
* Getrocknete Mango
* Getrocknete Kirschen
* Kokoschips
* Zimt
* dekorativer rosa Pfeffer
* Essbare Blüten
* Smarties (für Kinder)

Schokolade selber machen: Die Haltbarkeit

Grundsätzlich sollte selbstgemachte Schokolade möglichst schnell verzehrt werden, denn die Schokolade reagiert empfindlich auf Licht, Feuchtigkeit, Wärme, Fremdaromen etc. Wer die Schokolade ein wenig länger aufbewahren möchte, sollte die Schokolade luft- und lichtdicht verpacken und bei circa 20 Grad aufbewahren. Sie werden sehen, wie lecker selber hergestellte Schokolade schmeckt. Es ist übrigens auch eine sehr gute Geschenkidee.


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*