Pommes selber machen

Pommes selber machen - leckere und gesunde AlternativePommes haben sich zu den beliebtesten Speisen gemausert. Jung und Alt lieben die knusprig gebackenen Kartoffelstäbchen. Nicht nur als Beilage zu vielen Hauptgerichten schmecken Pommes hervorragend. Mit den richtigen Gewürzen und einer passenden Soße sind sie der richtige Snack für den Hunger zwischendurch.

Ursprünglich kommen Pommes frites aus Belgien. Schon Ende des 18. Jahrhunderts wurden dort Kartoffeln in Form geschnitten und in viel Fett ausgebacken. Die französische Bezeichnung lässt sich deshalb auch mit „ausgebackene Kartoffeln“ übersetzen. In England gelten „Fish and Chips“ als Nationalspeise. Gefrorene Pommes gehören hierzulande zu den meist verwendeten Produkten aus der Tiefkühltruhe.

Leckere Pommes können Sie schnell selbst herstellen. Das geht einfacher, als Sie denken. Außerdem haben Sie freie Hand, ob Sie Ihre Pommes als fettreiche Variante in der Fritteuse zubereiten möchten, oder ob Sie die kalorienarme Version aus dem Backofen bevorzugen.

Pommes selbst zubereiten:

Zubereitungszeit circa 20 bis 30 Minuten plus Ruhezeit
Rezeptangaben für vier Portionen Pommes als Beilage

Pommes Zutaten:

1 Kg große, mehlig kochende Kartoffeln
2 Liter Öl oder Frittierfett
Küchenkrepp
Salz
Gewürze nach Wahl

Rezept zum Pommes selber machen:

– Zunächst schälen Sie die Kartoffeln und legen sie in kaltes Wasser, da sie an der Luft schnell braun werden.

Geschälte Kartoffeln für Pommes

Geschälte Kartoffeln ins kalte Wasser legen

– Anschließend schneiden Sie die Kartoffeln in Scheiben. Je nachdem, wie dick Sie Ihre Pommes lieben, sollten die Scheiben 0,5 bis 1 Zentimeter dick sein. Die einzelnen Scheiben werden in Stifte geschnitten, die genauso dick sind wie die Scheiben. Legen Sie die Stifte kurz in das kalte Wasser, damit die Kartoffelstärke ausgelöst wird. Danach kommen die Pommes auf ein Stück Küchenkrepp und werden vorsichtig abgetupft, damit sie schön trocken sind.

Kartoffeln zunächst in Streifen schneiden

Kartoffeln zunächst in Streifen schneiden

Anschließend Kartoffeln zu Pommesstäbchen zerkleinern.

Anschließend Kartoffeln zu Pommesstäbchen zerkleinern.

Zubereitung in der Friteuse:

– Für die kalorienreiche Variante erhitzen Sie das Fett entweder in einem großen Kochtopf oder – wenn vorhanden – in der Fritteuse.
– Das Fett soll eine Temperatur von ungefähr 180 Grad Celsius haben. Das überprüfen Sie mit einem Holzstäbchen. Steigen am Holz Blasen auf, ist das Fett heiß genug.
– Der Trick für knusprige Pommes besteht darin, dass Sie die Kartoffeln zweimal frittieren. Dadurch werden sie außen schön knusprig und sind innen gar. Für den ersten Frittiervorgang geben Sie die Pommes portionsweise in das heiße Fett und nehmen sie nach zwei bis drei Minuten mit einer Schöpfkelle wieder heraus.
– Legen Sie die vorfrittierten Pommes auf ein Küchenkrepp und lassen Sie sie abkühlen.
– Sind die Pommes kalt, kommt der zweite Frittiervorgang. Diesmal bleiben die Kartoffeln für fünf bis sechs Minuten im heißen Fett.
– Wenn die Außenhaut knusprig goldbraun aussieht, nehmen Sie die Pommes wieder aus dem Fett und lassen sie in einem Sieb abtropfen, damit das überschüssige Fett abläuft.
– Die Pommes werden erst kurz vor dem Servieren gesalzen und mit Gewürzen oder Kräutern nach Wahl angerichtet.

Zubereitung im Backofen:

– Für die fettarme Variante im Backofen legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und heizen den Ofen auf 180 Grad vor.
– Die rohen Kartoffelstifte werden zunächst in etwas kochendem Wasser für zwei Minuten vorgegart.

Pommes im Kochtopf für 2-3 Minuten vorkochen

Kochen der Pommes im kochenden Wasser!

– Lassen Sie die Pommes nach dem Kochen abtropfen und tupfen Sie das Wasser so gut wie möglich ab.
– Beträufeln Sie die Stäbchen mit etwas Öl und legen Sie nicht zu dicht nebeneinander auf das Backblech.

Pommesstäbchen mit Öl betreufeln und auf ein Backblech verteilen.

Pommesstäbchen mit Öl betreufeln und auf ein Backblech verteilen.

– Haben die Pommes den gewünschten Bräunungsgrad erreicht, kommen sie aus dem Backofen, werden ebenso wie die frittierten Pommes angerichtet und serviert. Je nach individuellem Geschmack können Sie die Frites braun backen. Ich empfehle Ihnen die Pommes rd. 30 Minuten im Backofen zu belassen, damit sie richtig schön braun gebacken sind und kross werden.

Tipps zum Pommes selber machen

Für die Herstellung von Pommes in der eigenen Küche sind mehlig kochende Kartoffeln am besten geeignet. Sie enthalten weniger Wasser als festkochende Kartoffeln. Mit Sorten wie Aula, Bintje oder Likaria gelingen die Pommes perfekt.Hat der Supermarkt keine mehlig kochenden Kartoffeln vorrätig, greifen Sie zu vorwiegend festkochenden Sorten. Wenn Sie häufiger Pommes selbst zubereiten, lohnt die Anschaffung eines Pommesschneiders. Mit ihm gelingen sehr gleichmäßige Stäbchen, die sich dadurch auch sehr gleichmäßig frittieren lassen. Das Fett können Sie bis zu dreimal verwenden. Lassen Sie es noch warm durch einen Filter laufen, um die Kartoffelreste zu entfernen.

Serviervorschläge für selbstgemachte Pommes als Beilage

Sie können Pommes frites zu allen herzhaften Gerichten reichen. Experimentieren Sie ruhig mit den Gewürzen. Eine besonders würzige Variante sind Pommes mit Paprika edelsüß Gewürz. Es verleiht den Frites neben dem aromatischen Geschmack außerdem eine schöne rote Farbe. Wenn Sie es gern feurig mögen, verwenden Sie Rosenpaprika oder Chilli. Übertreiben Sie es damit aber nicht, sonst werden die Pommes zu scharf. Zu Gerichten aus der asiatischen Küche eignen sich die Kartoffeln mit Curry sehr gut. Wenn Sie Ihre selbst gemachten Pommes zu Lammfleisch servieren, verfeinern Sie sie mit frischem oder getrocknetem Rosmarin. Stellen Sie die Gewürze mit auf den Tisch. Dann kann jeder seine Kartoffelstäbchen nach eigenem Geschmack würzen.

pommes-selber-machen-7

Pommes nach der Bräunung mit Salz und z.B. Paprika würzen und servieren.

Selbstgemachte Pommes als Snack mit Soße servieren

Wenn die Pommes als Snack verzehrt werden, bieten Sie dazu verschiedene Soßen an. Neben Mayonnaise und Ketchup schmecken die knusprigen Fritten auch mit Salsa- oder Curry-Soßen sehr lecker. Kräuterdips, Quark- und Joghurtsoßen oder selbst gemachte Remoulade sind weitere Rezeptvorschläge, die hervorragend zu Pommes aus eigener Herstellung passen.


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*